Danksagungen

Fallbeispiele und Danksagungen aus der Medialen Beratung von Medium Lucas+

Heilung eines HIV-PatientenLucas +

Berlin, den 02.05.2016
Ein „Dankeschön“ an einen wunderbaren Heiler

Sehr geehrter Herr LUCAS,

es war sicher kein Zufall, als ich vor vielen Jahren eine Anzeige von Ihnen in einem spirituellen Magazin entdeckte und sofort wusste, dieser Mann kann mir helfen.

Inzwischen sind viele Jahre vergangen, mir geht es hervorragend und ich konnte dank ihrer Hilfe den tiefsten Abschnitt meines Lebens überwinden. Dabei bin ich weit über das mir vorstellbare Maß hinausgegangen und ich höre nicht auf weiter zu wachsen.

Alle Ebenen des Lebens lagen darnieder. Ich war physisch und psychisch mehr oder weniger kaputt, ohne Hoffnung und Glauben, materiell am Boden zerstört. Wollte eigentlich nicht mehr Leben, nachdem ich so viel Schlimmes erlebt hatte. Dann kam auch noch die Diagnose HIV+ und somit die Entscheidung, das Ruder herumzureißen.

Lieber Herr Lucas, wer hätte das gedacht. Sie haben zum großen Teil mit dazu beigetragen, dass es mir heute ausgezeichnet geht. Durch Sie habe ich mein Vertrauen, meine Hoffnung, meinen Glauben und meine Gewissheit wieder finden dürfen. Alle meine Werte sind hervorragend und HIV nicht mehr nachweisbar.

E I N H E R Z L I C H E S D A N K E S C H Ö N !

Segensgrüße
Joachim B. aus Berlin


Aktuelles aus der medialen Beratung

Lucas +

Marathonläufer der Nationalmannschaft bedankt sich

Kinderwunsch

Die junge Frau kam mit ihrer Mutter zu mir nach Köln. Die Mutter war sehr besorgt. Laut Diagnose eines Arztes konnte sie keine Kinder mehr bekommen. Die Eierstöcke waren verklebt und im Krankenhaus wollte man sie operativ entfernen. Sie war sehr besorgt und die Mutter konnte es sich nicht vorstellen, kein Enkelchen zu bekommen. Die Diagnose vom Krankenhaus wurde mir vorgelegt und ich musste schlucken. Wie könnte man nur? Die junge Frau war anschließend 9 Tagen bei mir und bekam täglich 3 MEDs samt Metallarbeiter. Am dritten Tag hat sie nicht geschlafen. Es ging ihr sehr schlecht. Das war der Wendepunkt. Beim Arzt wurde später nichts mehr gefunden! Nachfolgend lesen Sie das Schreiben der jungen Frau. Sie hat heute 2 Kinder. Leider möchte sie ihren beiden Kinder nicht bei dem Professor zeigen. Warum haben betrogene Patienten so viel Respekt und Angst für die Medizin?

Danksagung

Lieber Lucas,

ich wollte Dir hiermit nochmals danken, dass Du uns diese zweiten Flitterwochen ermöglicht hast. Seitdem wir in Köln waren, hat sich für uns sehr, sehr viel zum Positiven verändert. In Köln haben wir uns auch jedes Mal wenn es 11 oder 16 Uhr war, darauf gefreut, Deine Hilfe anzunehmen. Am Anfang war noch etwas Zweifel, doch an jedem Tag, der vergangen ist, haben wir uns besser gefühlt und sind wieder mehr zusammengewachsen. Doch ich glaube, dass das nicht nur mit Deiner Hilfe (Arbeit) zu tun hatte, sondern auch mit Deiner Person. Lucas, Du bist wirklich ein ganz besonderer Mensch, auch wenn Du nicht immer das sagst, was man hören will!

Letzte Woche war ich dann bei meinem neuen Frauenarzt, der mit mir auch nochmals den Krankenhausbefund durchgesprochen hat. Zu diesem Befund hat der Arzt dann gesagt, dass ich auf normale Weise keine Kinder bekommen kann. Danach hat er mich dann untersucht und auch ein Ultraschall gemacht, und war sehr, sehr überrascht zu sehen, das alles (in meinem Unterleib) völlig normal aussieht. Was nach so einem Befund nicht möglich sein kann!

Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen und ich habe auch sofort an Dich und Deine Worte gedacht. Wir danken den lieben Gott und Dir, dass Du uns geholfen hast. Kein Urlaub in dem schönsten Land der Welt, mit dem größten Luxus, dem schönsten Wetter, dem besten Essen usw., wäre so gut und schön gewesen wie diese 9 Tage in Köln. Viele liebe Grüße,

Frau S.S. aus Bayern


Lucas +

Zeitungsartikel

Verkauf Haus in der Toscana

Es erreichte mir eines Tages per Telefon den Wunsch, ob ich etwas tun könnte, damit das Haus der Familie in der Toscana verkauft werden könnte? Bereits seit Jahren hätte man vergeblich versucht, auch mit Hilfe von Makler, die das Blaue vom Himmel versprochen haben, das Haus zu verkaufen. Das dauerte nun schon 5 Jahre und man wollte sich das nicht mehr länger antun. Es musste unbedingt ein Erfolg her. Daraufhin habe ich mir Fotos und alle Unterlagen zuschicken lassen. Wichtig für mich war, dass der Eigentümer und Verkäufer identisch sind. Nach 2 Monate habe ich den Besitzer angerufen und mitgeteilt, dass es vollbracht ist. Leider konnte der Mann nicht gleich dorthin verreisen und so musste ich die Arbeit noch weitere 4 Wochen „einfrieren“, damit das Endergebnis nicht verloren geht. Einen Monat später ist der Familienvater, nach Rücksprache mit mir, nach Lucca verreist und hat das Haus tatsächlich zu dem gewünschten Verkaufspreis veräußert.

Danksagung

Hallo Luca,

mit großer Freude darf ich Dir heute nach 2 Monate mitteilen, dass nach vielen Jahren des Wartens, das Haus in Lucca, Toscana, zum vereinbarten Preis verkauft wurde. Es ist alles sehr schnell und glatt verlaufen. Der Käufer war auch mit dem Preis einverstanden und hat nicht einmal versucht den überhöhten Preis zu drücken. Hätten wir die Fassade des Hauses extra angestrichen und weitere Verschönerungsarbeiten durchgeführt, wäre sogar ein noch höherer Verkaufspreis zu erzielen gewesen. Es ist alles so verlaufen, wie Du es uns versprochen hast. Für mich war es unfassbar und es ist kaum zu glauben. Nochmals vielen Dank für Deine, für uns unverständliche Arbeit. Wir wissen nicht, was Du in 3 Monate gemacht hast, aber wir müssen sagen, dass Du wirklich jeden Cent wert bist. Herzlichen Dank sage ich Dir, auch im Namen meiner ganzen Familie.

Hochachtungsvoll,
Salvatore C. aus Lucca, Toscana


Lucas +Gefahr für Suizid, Zysten beim Enkel

Die Frau aus der Eifel kam vor vielen Jahren zu mir, total aufgelöst, voller Traurigkeit und ohne Lebenssinn. Nach der Scheidung Ihres Mannes und Beziehungen, die nicht lange gelaufen sind, wollte sie nicht mehr leben. Sie wusste nicht, was sie machen wollte und wie sie leben sollte. Sie wusste gar nichts mehr. Alles schien total sinnlos. Nach mehreren MEDs und Suprême-Power-Arbeiten wurde diese Frau langsam wieder aufgebaut zu einer sehr selbstbewussten Frau, die heute am besten weiss, was sie will und was sie sicherlich nicht will. Sie kann sich heute durchsetzen und macht nur das, was sie will.

Das kleine Baby war so unsichtbar eingewickelt, dass ich Angst hatte, der kleine zerbrechliche Engel weh zu tun. Ich konnte es gar nicht richtig in den Händen nehmen. Meine Hände brauchte ich zum Reinigen. Man kann mit zwei Hände nicht vier Hände benutzen…Also musste eine Person der Familie das kleine Baby in den Händen nehmen und zwar so, damit die Heilenergien vertikal fließen konnten. Beim sechsten Mal eines Gebetes hörte ich ein kleines, ein fast nicht zu hörendes Seufzen. Das geschah dreimal hintereinander. Da wusste ich, das Wesen hat die Kurve bekommen und ist auf dem besten Weg zur Erleichterung. Das ganze Ritual lief anschließend noch dreimal. Dann habe ich mich verabschiedet und bin gegangen.

Danksagung

Hallo Lucas,

liebe Grüße aus der kalten, windigen Eifel. Ich möchte Dir nochmals von Herzen danken für alles, was Du für mich und meiner Familie getan hast. Es war nicht nur mir, der Du in letzter Minute geholfen hast, sondern auch meinem Enkel Johannes (Name geändert). Als ich Dich vor ca. 11 Jahren kennen gelernt habe, war ich schon lange an einem Punkt in meinem Leben, wo es nicht mehr weiter ging. Du warst meine letzte Hoffnung!

Jahre vor unserem Kennenlernen hatte ich schon viel Geld und Zeit investiert, um Klarheit in mein Leben zu bringen, aber ohne Erfolg. Dank Deiner Hilfe führe ich heute ein zufriedenes und glückliches Leben. Ohne Deine Hilfe würde ich heute nicht mehr leben.

Als mein Enkel Johannes (Name geändert) vor 9 Jahren auf die Welt gekommen ist, nach einer dramatischen Geburt, musste er Wochen im Krankenhaus verbringen. An beide Nieren waren Zysten. Ich habe Dich um Hilfe gebeten für ihn. Du hast ihn geheilt. Seine Ärztin konnte sich seine Heilung nicht erklären!

Er ist heute ein gesunder Junge und ein sehr guter Schüler.

Liebe Grüße,
J.S. aus der Eifel